Das Köpenicker Whiskyfest am 2. und 3. September – Eintauchen in die Welt der Kelten

alcohol-933367_1280

Am 2. und 3. September war es wieder soweit: Bereits zum vierten Mal statteten uns die Kelten einen Besuch in der Hauptstadt ab und luden uns ein auf eine aufregende Reise, fernab unserer modernen und digitalen Lebensweise.
Der Schauplatz befand sich mitten in der Köpenicker Altstadt, die Hauptrolle spielte an diesem Wochenende das Kultgetränk der Iren und Schotten. Hier drehte sich alles um: Whisky!

Zu Beginn bekam jeder Besucher ein Tasting-Glas ausgehändigt, um selbstständig auf Entdeckungstour im keltischen Paradies, das sich an besagtem Wochenende im September mitten auf dem Gelände der legendären Freiheit 15 in Köpenick befand.
Nicht nur Whisky-Liebhaber, die den Kontakt zur keltischen Kultur ganz besonders durch eine Kostprobe im Tasting-Glas knüpften, kamen auf dem Köpenicker Whiskyfest auf ihre Kosten. Auch all diejenigen, die sich ganz unabhängig von einem Tasting für dieses ganz besondere Getränk interessierten, sind hier genau richtig. In Köpenick waren am Wochenende vom 2. bzw. 3. September Whisky-Experten aus aller Welt zu Gast, die sowohl den Whisky-Kenner als auch den unerfahrenen, interessierten Besucher gleichermaßen zu begeistern wussten.
Das Köpenicker Whiskyfest ist mit seinem bunten Unterhaltungsprogramm von Live-Musik bis Kleinkunst jedes Jahr aufs neue eine Attraktion für die ganze Familie.

Für die passende Stimmung zum Getränk sorgten verschiedene Bands, indem sie die Besucher in eine keltische Stimmung versetzten. Wie bereits im Jahr 2015 spielten die beiden Folklore Bands „Larkin“ und „Clover“ auch in diesem Jahr.

Am Freitag, den 2. September war die Band „Larkin“ das musikalische Highlight: Der Schotte Jack Mitchell, eine ehemaliger Dozent an der Humboldt-Universität zu Berlin im Fachbereich Anglistik/ Amerikanistik, gründete die Band im Jahr 1972. Sein politisches Denken, das er mit seiner Band musikalisch zum Ausdruck brachte, prägte die Folkszene in der ehemaligen DDR.
Düster, und doch gleichzeitig humorvoll und sehr poetisch ist die Atmosphäre, die die Band „Larkin“ versprüht. Mit einer ausgewogenen Mischung aus eigenen Kompositionen und den Klassikern der Folkszene brachte die Band „Larkin“ schon die Besucher des letzten Whiskyfestes 2015 in Hochstimmung.

Am Samstag, den 3. September war es dann die Folkband „Clover“, die uns auf unserer keltischen Erlebnisreise musikalisch begleiteten. Eine bunte Mischung aus irischen, schottischen, deutschen und französischen Texten sorgte für Abwechslung.

Beginn war am Freitag um 16 Uhr und am Samstag um 14 Uhr. Einstimmen konnte man sich am Samstag, den 3. September bereits ab 13 Uhr im Rahmen einer Rundfahrt über den Müggelsee bei einem Tasting an Bord.